Tha latha math an diugh.

fragmentenbildung, karin gib uns erleuchtung!

scheint ziemlich oft als leitmotiv vorzukommen. wo auch immer, als ergebnis zählt nicht etwa das einzelne sondern nur das gesamte. wen intressiert schon, das man entweder schelcht oder gut ist, solange der schnitt stimmt. so kann man sich auch viel einfacher drüber profilieren, als wenn man sich tatsächlich die mühe machen müsste, die leistungen auseinander zu dividieren. fatal.

Ein schönes beispiel auch die ba/ma reform. statt einem studiengang, welcher bisher tiefgehend war, kratzt man nun an der oberfläche. von allem ein bisschen und davon nicht viel. man hat ja keine zeit, bildung ist teuer.mit dem durchschlagendem erfolg, dass man auf einen studiengang zurückblicken kann in dem man von alleim ein bisschen was gelernt hat. dabei hat grade D sich für die diplomgänge ausgezeichnet, wo gab es sonst so spezialisierte richtungen? klar, auch die kosten geld. und geld hat man trotz studiengebühren nicht. wieso auch. tz.

 Aber ich als dummer kleiner hochbegabtengymnasiast drückerberger habe natürlich keine ahnung und sollte mich nach dem willen der karin auf reli in bio einstellen. ob die entschuldigung ziehen würde, dass ich als andersgläubiger aus ethischen gründen kein bio besuchen darf/kann?

und wie sieht das mit anderen fächern aus? mathe, z.b. 7,13 etc. die pösen pösen zahlen. werden die vorsorglich einfach erst mal gestrichen? oder wie? denn schließlich können grundschüler nochn icht für sich selber entscheiden was gut und was böse ist. karin, sag uns was abgeht. denke für uns. ABER TUS! 

9.7.07 22:10

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen